cantare
ist ein gemischter Kammerchor, der von ca. 15 Musikbegeisterten im Frühjahr 2009 aus Freude und Lust am Singen gegründet wurde.
Mittlerweile hat sich die Mitgliederzahl auf etwa 60 Sängerinnen und Sänger erweitert und wir haben in diesen acht Jahren ein breit gefächertes A-cappella-Repertoire erarbeitet. Tabus gibt es hierbei nicht: keine Epoche und keine Stilrichtung ist vor uns sicher. Wir singen Chorliteratur von Renaissance über Romantik, Spätromantik bis Moderne, Geistliches und Weltliches, Ernstes, Heiteres oder gar Ausgelassenes. In den Proben ist uns das ernsthafte, akribische Arbeiten an den Stücken genauso wichtig wie der Spaß am Singen. Beides steht (meistens embarassed) in einem ausgewogenen Verhältnis.
Ein Sommer- und ein bis zwei Weihnachtskonzerte gehören zum festen Bestandteil des Chorkalenders. Daneben setzte cantare auch alle ein bis zwei Jahre chorsinfonische Projekte um, wie z.B. 2012 und 2013 Franz Schuberts Messe Nr.1, F-Dur oder 2015 drei geistliche Werke Vivaldis (Magnificat, Credo und Gloria). Im November 2016 führten wir Gabriel Faurés Requiem sowie Schicksalslied und Nänie von Johannes Brahms in der Leipziger Versöhnungskirche mit großem Orchester auf.

Unser Probendomizil sind die Gemeinderäume der Evangelisch Reformierten Kirche zu Leipzig. Hier beteiligen wir uns des Öfteren am Musikfestival „Klassik für Kinder“, bei dem wir als Opernchor in den vergangenen Jahren in Rossinis "La Cenerentola" (Aschenbrödel), in Smetanas "Die verkaufte Braut" und in Mozarts "Die Hochzeit des Figaro" auftraten. In diesem Jahr - am 22. September - steht "Cosi fan tutte" von Mozart auf dem Programm und wir sind wieder mit dabei.
Bestandteil der Zusammenarbeit mit der Kantorei der Evangelisch Reformierten Kirche zu Leipzig ist zudem die gelegentliche musikalische Ausgestaltung von Gottesdiensten durch cantare.